Go oversized

Teile diesen Artikel

Einer der Trends der letzten Saison, den wir auch aktuell wieder auf den Catwalks sehen, sind die oversized Silhouetten. Designer experimentieren in vollen Zügen mit Formen und Formaten und lieben großzügig geschnittene Kleidungsstücke.  Aber setzen wir den Trend für uns selbst um?

Oversized Tara

Oversize-Kleidung liegt im Trend, herrlich! Wer findet die ultra-bequemen Outfits, die auch noch absolut in sind, nicht toll. Aber was heißt eigentlich genau „Oversize" und kann jeder diese Kleidungsstücke tragen? Wir geben dir drei eigene Entwürfe als Anregung und nennen dir 5 Gründe, warum du diesen Trend selbst ausprobieren solltest. 

Oversize, extra groß! 

„Oversize" ist ein Begriff für die am großzügigsten geschnittene Passform, ohne dass die Körperform dabei betont wird. Denk dabei an: lässig, Volumen und wenig Struktur. Eine Oversize-Passform ist modebewusst und kantig. Wenn du dich mit Oversize-Kleidungsstücken beschäftigst, dreht sich alles um Verhältnisse. So kannst du „zu groß" mit schmaleren Stücken kombinieren, um den Kontrast zwischen beiden zu betonen. Du kannst „zu groß" aber auch mit ebenso großen oder größeren Stücken kombinieren, wenn du „all the way" gehen willst.

5 Gründe, der Oversize-Mode zu folgen

1. Der wichtigste Grund überhaupt: im allerersten Schnittmusterheft von Fibre Mood findest du sofort vier Kleidungsstücke, die diesem Trend entsprechen. Du wirst sie selbstverständlich alle ausprobieren wollen: hallo Tara, Penny, Filippa und Toni. Neugierig? Hier findest du schon mal eine kleine Vorschau!

2. Im Gegensatz zu dem, was du möglicherweise denkst, macht Oversize nicht dick. Du wirkst gerade schlanker, weil die Kleidung locker sitzt. Außerdem werden die überflüssigen Pfunde so verdeckt. Schön also und vor allem ... praktisch!

3. Mit Oversize-Kleidung machst du außerdem deinen Standpunkt deutlich. Bei Oversize denkt man auch an cool und stark. Du hast keine Angst, dem Trend zu folgen und dich zu zeigen. Du stellst etwas dar!

4. Oversize-Kleidung braucht aber auch große, coole Accessoires. Und das macht uns glücklich. Dabei kannst du vor allem an große Taschen und große Brillen denken. Weniger ist mehr, wenn es nur groß ist.

5. Kombinieren ist erlaubt. Du könntest denken, dass du ein Oversize-Kleidungsstück nur mit einem eng anliegenden Stück kombinieren darfst, aber probiere doch mal „big on big": eine Oversize-Bluse mit einer weiten Hose. Das sieht richtig gut aus!

Filippa

Teile diesen Artikel

Jede Woche das Beste von Fibre Mood in deinem Postfach?