Weißer als weiß: das Blusenkleid

Teile diesen Artikel

Eine Ode an eine Farbe, die nie aus der Mode kommt, kombiniert mit einem luftigen Klassiker: das Blusenkleid. Es mag ein bekannter Klassiker sein, langweilig ist das Kleidungsstück dabei aber niemals. Lang, kurz, mit einer Tasche, als lässiges Oberhemd, mit Gürtel oder mit weiten Ballonärmeln. Du kannst es so einzigartig gestalten wie du willst, unabhängig vom Alter.

Filippa

Die Sommersaison ist offiziell vielleicht beendet, demnächst wirst du dein Blusenkleid aber noch einmal (vielleicht zum letzten Mal) an einem spätsommerlichen Tag herausholen können.  Und auch bei Fibre Mood kannst du das heißbegehrte Objekt entdecken. Das Kleid "Filippa" ist aus einem weißen, leichten Baumwollstoff, der sich auch bei steigenden Temperaturen nicht klebrig anfühlt. Da ein Blusenkleid oft aus feinen Stoffen wie Baumwolle oder Leinen genäht wird, fällt es schön, wenn die Taille mit einem Gürtel betont wird. Dazu kannst du ein Band aus demselben Stoff, mit einem Druck als auffallendem Hingucker oder zum Beispiel einen einzigartigen altmodischen Gürtel verwenden.

In der Sommersaison vor einigen Jahren wurde das klassische weiße Hemd herausgehoben, als einige bekannte Modefiguren es während der Fashion Weeks falsch herum getragen haben. Die Farbe Weiß und ein Hemd ist eben ein "Match made in heaven". In diesem Jahr tauschen wir das falsch herum getragene weiße Hemd gegen ein Blusenkleid. Es zaubert ein sommerliches Gefühl herbei und lässt sich mit auffälligen Accessoires und Sneakers zu einem vollständig weißen Look kombinieren. Die weiße Wäsche kann kommen!

Verschiedene Prints wie feine Streifen und exzentrische Blumendrucke beweisen aber, dass das Leben auch etwas Farbe vertragen kann. Außerdem wartet hinter der nächsten Ecke schon der Herbst, so dass ein Blusenkleid aus Jeansstoff oder einem festeren Stoff sicherlich nicht verkehrt ist.

 

Teile diesen Artikel

Jede Woche das Beste von Fibre Mood in deinem Postfach?