Ein Augenzwinkern in Richtung Vergangenheit - mit dem viktorianischen oder auch dem Western-Stil

Teile diesen Artikel

Alles kommt wieder zurück, das gilt auch für die Mode. Diesmal hat sich die Modewelt ihre Anregungen aus einer etwas weiter zurückliegenden Vergangenheit geholt, denn sowohl der viktorianische als auch der Western-Stil haben einen Zeitsprung mitgemacht und sind wieder im Stadtbild zu finden. Wer hätte vor zehn Jahren daran gedacht, dass wir heute knöchellange Röcke und Kleider sowie hochgeschlossene Blusen mit Bändern und Rüschen tragen würden. Ein altmodischer Anblick? Ganz sicher nicht! 

Victoria3

Wir sind doch alle bei unseren Lieblings-Kostümdramen darüber ins Schwärmen geraten, wie durchdacht und ausgeklügelt die Kleidung damals war. Die Rückkehr dieses Stils ist also eine gute Nachricht für alle, die ihr innerliches „Stolz & Vorurteil trifft Unsere kleine Farm“-Gefühl auf eine modebewusste Art und Weise zum Ausdruck bringen und sich nicht wie für eine Halloween-Party verkleiden wollen. Verschiedene Modehäuser haben diesen Stil bereits auf der Fashion Week in vielen Modellen gezeigt (zum Beispiel:  Alexander Mcqueen, Chanel, Valentino, Dior). Dies ist ein Trend, bei dem die Details auf den Kleidungsstücken den Ausschlag geben. Da er jetzt auch die Herzen der breiten Masse erobert hat, sind wir bereit, diesen Trend etwas moderner zu gestalten. 

Bye-bye Mini-Skirts

Mehr denn je zuvor verdecken wir unseren ganzen Körper, um einem bestimmten Modetrend zu folgen. Je länger die Röcke, desto besser. Es klingt vielleicht etwas altmodisch oder prüde, aber wenn man den aktuellen Modenschauen glauben darf, ist es das absolut nicht. Auch wenn dieser Trend aus langen Ärmeln sowie hochgeschlossenen Kleidern und Blusen besteht, kannst du ihn mit alltäglichen Kleidungsstücken kombinieren und ihm somit einen modernen Touch geben. Eine romantische weiße Bluse wie das Top „Victoria“in Kombination mit einer hellen Jeans sieht hip und zugleich klassisch aus. Oder was hältst du vom Modell „Pola“: ein knöchellanges Kleid mit Blumenmuster und verspielten Rüschen. Bye-bye Mini-Skirts, hallo weit schwingende lange Kleider, denn sie sind nicht nur wesentlich bequemer, sie liegen außerdem im Trend und können zu den verschiedensten Gelegenheiten getragen werden. Wenn das nicht „best of both worlds“ ist. 

Wild Wild West

Saddle-up! Die Rückkehr der berühmten Saddle-Tasche von Dior im Jahr 2018 hat sofort deutlich gemacht, dass der feminine Western-Stil mit langen Kleidern, Hemden und Fransen eine Rolle spielen würde. Neben der „verdeckenden“ viktorianischen Kleidung wird daher auch dieser „alte“ Trend unsere Garderobe beeinflussen. Ein moderner Mix aus diesen beiden im Frühling klingt daher gar nicht mal so schlecht. Der Trend betrifft daher den ganzen Körper vom Kopf bis zu den Füßen, und das buchstäblich mit Cowboystiefeln, die zum Träumen anregen. Geeignet für alle, die sich für die Stadt, zur Arbeit oder vielleicht auch für einen modernen Saloon im Western-Look anno 2019 kleiden wollen.  

Bist du verrückt nach diesem Trend, kombiniert mit dem Top „Victoria“ und dem Kleid „Pola“? Fibre Mood hat einige Stücke als Anregungen für deinen viktorianischen/Western-Stil ausgewählt. 

Teile diesen Artikel

Jede Woche das Beste von Fibre Mood in deinem Postfach?