Schnittmuster-Hack-Alarm: Lernt Haydée von Lovelytelas und ihr Sweatshirt #Lexi kennen

Teile diesen Artikel

Kreiert einzigartige Stücke und teilt sie in eurem Blog oder Instagram-Account, um andere zu inspirieren - die Kombination aus Nähen und sozialen Medien liegt absolut im Trend. Und da die Zahl der Näh-Blogger auf der ganzen Welt zunimmt, stellt Fibre Mood regelmäßig eine „Sewista“ vor, die ein Schnittmuster von Fibre Mood genommen und einen einzigartigen Muster-Hack entwickelt hat. Diesmal: Haydée von Lovelytelas und ihr Schnittmuster-Hack für den Pullover #Lexi. Mehr über ihre wunderschöne Kreation erfahrt ihr hier!

lovelytelas

Hallo allerseits! Zunächst einmal vielen Dank an Fibre Mood, dass sie bei diesem neuen Abenteuer in ihrem Blog auf mich gezählt haben.

Mein Name ist Haydée und ich bin die Verantwortliche für Lovely Telas. Ich habe mit dem Nähen begonnen, als ich noch ein Kind war und meine Mutter und Großmutter beobachtete. Aber erst mit der Geburt meiner Kinder wurde Nähen zu meiner großen Leidenschaft. Ich konnte in den Geschäften finden nur rosafarbene Kleidung für Mädchen und blaue für Jungen finden. Sehr klassische Kleidungsstücke, die nichts mit meinem Stil zu tun hatten. Von da an wurde das Nähen zur täglichen Gewohnheit. Ich lernte, wie man Kinderbekleidung näht, und nach und nach wurde es auch mein Beruf.

Ich liebe Fibre Mood, weil ich immer ein Schnittmuster finde, das zu meiner Art sich zu kleiden passt. Lässig und bequem, für die tägliche Arbeit und um den Kleinen hinterherzulaufen. Als ich das Schnittmuster Lexi sah, habe ich mich deshalb verliebt, aber wie immer wollte ich ihm eine persönliche Note verleihen.

Hier ein Leitfaden zu meinem Lexi-Schnittmuster-Hack

Da ich einen Teil meiner Arbeit in einem Lagerhaus voller Stoffe verbringe, mit hohen Regalen und schweren Paketen, die hin und her transportiert werden müssen, fand ich ein Kleid nicht so praktisch. Also beschloss ich, es in ein Sweatshirt zu verwandeln und die „Colour-Blocking“-Technik mit weichen Farben zu verwenden.

Es ist ein Schnittmuster, das man Handumdrehen genäht hat. Ich begann damit, die Länge des Sweatshirts auf Hüfthöhe zu belassen und die Taschen wegzunehmen, um zu verhindern, dass sie im unteren Teil des Sweatshirts herausschauen. Die letzte Änderung bestand darin, den unteren Teil der Ärmel leicht zu kräuseln und ein Stück in eine Schlauchmanschette anstelle des Stücks zu stecken, das in dem Muster vorgegeben ist, um ihnen den Puffärmel-Touch zu verleihen, den ich so sehr mag, et voilà! Sweatshirt fertig!

Für gewöhnlich versuche ich, allen Schnittmustern eine persönliche Note zu geben, nähe sie beispielsweise mit einem ungewöhnlichen Stoff oder nehme einige Änderungen vor. Es ist lange her, dass ich beschlossen habe, keine Kleider mehr zu kaufen, und so baue ich mir nach und nach einen Kleiderschrank ganz nach meinem Geschmack.

Auf meinem Tisch liegt immer irgendein Projekt, das darauf wartet, genäht zu werden, gerade jetzt sind eine Jacke und Kleider für die Kinder an der Reihe. Bis bald in den sozialen Netzwerken!
 

Möchtest du dein eigenes Lexi nähen? Das Schnittmuster findest du hier!

Teile diesen Artikel

Jede Woche das Beste von Fibre Mood in deinem Postfach?