Stilempfehlung für den Rock Maddie

Der Rock Maddie ist ein fantastisches Modell. Es ist aber wichtig, dass du die richtige Länge für den Rock wählst, je nach deiner Körpergröße, der Form deiner Beine und deinem Figurtyp. Hier entdeckst du, wie du das am besten machst.

Checkliste Länge

  • Bist du kleiner als 165 cm?
    Entscheide dich für ein gerades Modell in Knielänge (das direkt oberhalb oder unterhalb des Knies oder direkt auf dem Knie endet). Überflüssige Details lässt du weg. Der einfache Schnitt des Rocks Maddie ist perfekt für dich! Die Längsrippen im Stoff (Cord) und der Schlitz im Rückenteil sorgen außerdem für senkrechte Linien, die dich größer wirken lassen. Win-win!
  • Bist du durchschnittlich groß?
    Dann steht dir jede Länge des Rocks Maddie.
  • Bist du größer als 172 cm?
    Der Rock Maddie im Maxi-Format steht dir sehr gut. Eine kurze Version des Rocks Maddie solltest du vermeiden. Maxi ist eher etwas für dich!

Checkliste Körperbau und Gewicht

  • Bist du klein und zart?
    Dann entscheidest du dich für eine Rocklänge, die oberhalb des Knies endet.
  • Bist du vollschlank?
    Dann machst du den Rock etwas länger. Röcke, die oberhalb des Knies enden, lassen dich schwerer wirken. Der Cordsamt und der Schlitz im Rücken sorgen außerdem für vertikale Linien, die dich schlanker erscheinen lassen.

Die Form deiner Beine

Die ganze Aufmerksamkeit gilt der Stelle, wo der Rock aufhört. Hast du kräftige Waden oder Unterschenkel, dann befindet sich der Saum des Rocks oberhalb oder unterhalb des kräftigsten Teils deiner Waden, aber nicht genau darauf.

Maddie rok

Der Rock Maddie für O-Typen

Liebe O-Typen, denkt daran, dass ihr möglichst viele senkrechte Linien schaffen und die Aufmerksamkeit von dem mittleren Bereich eures Körpers weg lenken wollt.

Die gerade Form (oder leichte A-Form) des Rocks Maddie ist ideal für O-Typen. Es ist aber wichtig, die richtige Länge zu wählen. Du wirst deine schönen, schlanken Unterschenkel und Knöchel zeigen wollen, daher machst du den Rock nicht zu lang. Ein knielanger Rock oder ein Rock, der bis zur Hälfte der Waden reicht, ist die perfekte Länge für deinen Figurtyp.

Du wählst für den Rock und das Oberteil dieselbe Farbe, um die begehrten senkrechten Linien zu bekommen. Das hat nämlich einen verlängernden Effekt. Große Kontraste verkleinern optisch, daher vermeidest du dies.

Beim Oberteil wählst du einen V-Ausschnitt oder du trägst auffälligen Schmuck. Die Aufmerksamkeit darf in jedem Fall auf deine Schultern und dein Gesicht gelenkt werden, auffällige Ohrringe, eine große Kette oder ein auffallendes Detail (zum Beispiel eine Schleife auf der Schulter) sind ein GO! Hochgeschlossene Tops und Blusen sind nicht geeignet.

Extra Tipp: Ein Top mit gerafften Ärmeln, einem aufgerollten Ärmelsaum oder ¾-Ärmeln betont deine Handgelenke. Dies kannst du mit einem Armband noch verstärken.

 

Der Rock Maddie für H-Typen

Bei den H-Typen haben die Schultern und die Hüften ungefähr dieselbe Breite. Das Einzige was fehlt, ist eine deutliche Taille. Deine Figur befindet sich von Natur aus prima im Gleichgewicht. Behalte das bei! Konkret: Wenn du am Oberkörper Volumen hinzufügst, musst du dies auch für den unteren Körperbereich tun.

Die leichte A-Form des Rocks Maddie ist ideal für dich, denn diese sanft ausgestellte Linie wird deine Taille optisch schmaler wirken lassen. Tipp: Verstärke diesen Effekt, indem du den Rock mit einem Oberteil kombinierst, das deine Schultern gerade (und somit breiter) macht.

Wähle eine Länge, bei der die Aufmerksamkeit auf deine Beine gelenkt wird. Hier klicken um zu erfahren, wie du die Länge schnell anpassen kannst.

Du kannst den Rock Maddie mit einem Oberteil mit V-Ausschnitt kombinieren, damit gibst du deinem Körper möglichst viel V-Form.

Kombiniere den Rock mit einem Top in einer Kontrastfarbe. Durch den Kontrast schaffst du eine Bruchlinie in deiner Mitte. Damit erhält deine gerade Figur optisch mehr Form und deine Taille wirkt schmaler. Achte aber darauf, dass dein Rock die dunklere Farbe hat.

sewing pattern Maddie skirt

Der Rock Maddie für I-Typen

Der schlanken, geraden Figur der I-Typen fehlt etwas Form. Die weiche A-Form verleiht deiner Figur etwas mehr Volumen. Außerdem ist die Falte im Rock ein echter Bonus für deinen Figurtyp.

Als Kombination eignen sich Oberteile in verschiedenen Farben, mit Prints, Motiven, Texturen. Dabei wählst du ein Oberteil, das oberhalb der Brust zusätzliches Volumen schafft (zum Beispiel: Puffärmel, ein U-Bootausschnitt, Top mit waagerechten Streifen). Wenn du deine Schultern optisch verbreiterst, wirkt deine Taille nämlich schmaler.

 

Der Rock Maddie für A-Typen

Bei der A-Silhouette sind die Hüften die breiteste Stelle deines Körpers und die Schultern sind im Verhältnis dazu schmaler. Die Herausforderung besteht darin, die Schultern breiter wirken zu lassen, so dass sie in einem besseren Gleichgewicht zu den Hüften stehen. Daher musst du den Akzent auf die obere Partie deines Körpers verlegen. Versuche, die Hüften optisch schmaler wirken zu lassen. Damit bringst du deine Silhouette perfekt ins Gleichgewicht.

Die A-Linie des Rocks Maddie ist gut für deinen Figurtyp. Beachte aber die folgenden Tipps:

  • Dein unterer Körperbereich benötigt senkrechte Linien. Wähle daher einen Cordsamt, der nicht zu dick sein darf, oder einen Stoff mit vertikalen Streifen.
  • Im Oberkörper kreierst du Querlinien. So bringst du deine Figur wieder ins Gleichgewicht. Mögliche Optionen: U-Bootausschnitt, Top mit waagerechten Streifen, Puffärmel, Kappärmel Ein zusätzliches Detail, wie eine Schleifer auf der Schulter, ist auch möglich.
  • Trage oben ausreichend viele Lagen: ein Top, eine grob gestrickte Strickjacke und Accessoires.

Für den Rock wählst du eine relativ dunkle Farbe und eine hellere Farbe für das Oberteil. Denk daran: Du möchtest deine untere Körperpartie möglichst wenig betonen, daher lässt du den unteren Bereich deines Looks möglichst schlicht und setzt Details nur im oberen Bereich ein.

Tipp: Das Oberteil sollte nicht zu lang sein, es muss oberhalb des kräftigsten Bereichs deiner Hüften enden.

sewing pattern Maddie skirt

Der Rock Maddie für X-Typen

Deine Schultern und Hüften sind ungefähr gleich breit und du hast eine deutliche Taille. Dein Körper ist von Natur aus schön im Gleichgewicht.

Der leicht ausgestellte Schnitt des Rocks Maddie eignet sich für deinen Figurtyp, denn schlichte Modelle, die deinen natürlichen Formen folgen, stehen dir am besten.

Entscheide dich aber für einen ausreichen gut fallenden Stoff, damit betonst du deine natürlichen Rundungen zusätzlich.

Ideale Kombination: der Rock Maddie mit einem Top mit einem schönen Halsausschnitt.

Less is more! Auch, was die Accessoires angeht.

 

Der Rock Maddie für 8-Typen

Deine Schultern sind etwas schmaler oder genauso breit wie die Hüften und du hast eine schmale Taille. Die breiteste Stelle deiner Hüften sitzt höher als bei den X-Typen. Daher ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen den Schultern und den Hüften herzustellen/zu behalten und deine Taille zu betonen.

Die leicht ausgestellte Form eignet sich nicht so gut für deinen Figurtyp. Nach innen verlaufende Röcke (statt ausgestellten Röcken) wie der Rock Pina stehen dir am besten. Kombiniere den Rock Anna mit einem Top, das einen auffälligen Halsausschnitt hat. Ein V-Ausschnitt ist perfekt. Damit wirkt dein Oberkörper optisch länger. Oversize-Tops sind ein No-go.

Tipp: Entscheide dich für einen weich fallenden Stoff, der schön deinen natürlichen Formen folgt, zum Beispiel einen Crêpestoff.

 

Der Rock Maddie für V-Typen

Merkmale der V-Typen sind die Schultern, die kräftiger sind als die Hüften. Deine Mission? Deine Figur durch die Betonung deiner unteren Körperpartie ins Gleichgewicht zu bringen. Dann wirken deine Schultern schmaler.

Der Rock Maddie ist somit ein absolutes Highlight für deinen Figurtyp. Die ausgestellte Form steht dir hervorragend. Verwende für den Rock einen auffallende oder helle Farbe und kombiniere ihn mit einem Oberteil in einer schlichten oder dunklen Farbe. Dank der verwendeten Farben bringst du deine Silhouette somit ins Gleichgewicht.

Der Stoff für den Rock darf Textur haben und etwas dicker oder steifer sein. Tipp: kombiniere ihn mit einem Top in einem weich fallenden Stoff. Damit bringst du deine Silhouette mehr ins Gleichgewicht.

Dabei wählst du mehrere dünne Lagen statt zum Beispiel 1 dicken Pullover. Ein Bolero oder zu kurze Oberteile sind ebenfalls nicht geeignet. Sie lenken nämlich zu viel Aufmerksamkeit auf deinen Oberkörper.

sewing pattern Maddie skirt